PRESS RELEASE

33 Flugzeuge für Eurowings / Airline mietet 33 Flugzeuge von Air Berlin zu wettbewerbsfähigen Bedingungen für sechs Jahre / Umfassende Wet-Lease Vereinbarung inklusive Cockpitcrews, Kabinenpersonal und Wartung

  • Alle Jets fliegen im Eurowings Design und übernehmen Service- und Tarifkonzept der EW

    • Eurowings stärkt Präsenz der neuen Marke auf acht Flughäfen

    • Preisgünstige Direktflüge für Süddeutschland: Eurowings stationiert zunächst vier Flugzeuge in München

    • Garnadt: „Wachstum wie bei keiner anderen Airline in Europa“

    KÖLN/BONN – Die deutsche Fluggesellschaft Eurowings leitet einen Konsolidierungsschritt im europäischen Luftverkehr ein und übernimmt mit einer umfassenden Wet-Lease-Vereinbarung 33 Flugzeuge von Air Berlin. Die Jets vom Typ Airbus A319 und A320 passen optimal zur einheitlichen Airbus-Flotte der Eurowings und werden zu wettbewerbsfähigen Konditionen komplett mit Cockpitcrew, Kabinenpersonal und Wartungsverträgen angemietet.

    Eurowings stärkt damit ihre Position, um einer der europaweit führenden Qualitätsanbieter im Segment preisgünstiger Direktflüge zu werden. Die am 16. Dezember 2016 unterzeichnete Vereinbarung der Eurowings GmbH mit der Air Berlin plc läuft über sechs Jahre und soll Anfang Februar 2017 mit der Übergabe des ersten Flugzeugs beginnen. Die Umsetzung des Wet-Lease-Vertrags unterliegt der Prüfung durch die zuständigen Kartellbehörden.

    Die Flugzeuge sollen so schnell wie möglich im Design der neuen Eurowings fliegen; auch die Innenausstattung an Bord wird mit Marken- und Produktbestandteilen der neuen Eurowings versehen. Kunden können auf das bei Eurowings sehr beliebte Tarifkonzept (Basic, Smart und Best) zurückgreifen.

    Der Qualitäts-Low-Cost-Carrier des Lufthansa Konzerns verstärkt mit diesem Schritt gezielt die Präsenz an acht Flughäfen – unter anderem in Hamburg, Köln/Bonn, Düsseldorf, Hannover und Stuttgart. In der bayerischen Landeshauptstadt München baut Eurowings eine neue Basis mit zunächst vier Flugzeugen auf. Eurowings stationiert darüber hinaus weitere Flugzeuge in Wien sowie am Standort Palma de Mallorca. Die neuen Eurowings Strecken und Ziele werden ab 22. Dezember 2016 buchbar sein: entweder über die Website www.eurowings.com oder via Callcenter unter der Nummer 0180 6 320 320.

    Die Vereinbarung sei „ein Meilenstein beim Ausbau der neuen Eurowings zu einer führenden pan-europäischen Plattform“, sagte der für Eurowings verantwortliche Lufthansa-Vorstand Karl Ulrich Garnadt: „Wir wachsen zurzeit mit einer Geschwindigkeit wie keine andere Airline in Europa. Mit unserer größeren Flotte werden wir deutlich mehr Gäste als bisher von unserer hohen Qualität zu günstigen Flugpreisen überzeugen.“

    Eurowings wird mit dem Zugang der neuen Maschinen von Air Berlin sukzessive bis zu 20 ältere Flugzeuge vom Typ Airbus A320 aus der Flotte nehmen. Die vorhandene Überkapazität im Airline-Markt wird damit abgebaut. Gleichzeitig vergrößert sich der Flugbetrieb von Eurowings deutlich, auch durch die 51 Flugzeuge der Brussels Airlines. Die belgische Fluglinie wird ab 2017 ebenfalls Teil der Eurowings Gruppe sein.

 

Köln/Bonn, 16.12.2016

Für weitere Presseinformationen:

Pressestelle Eurowings
Tel.: 02203 2970 7310
presse@eurowings.com
www.eurowings.com

UA-80076946-2